Unsere kleine Hobbyzucht

Der Mops hat uns schon immer begeistert und so haben wir uns Mitte 2015 endlich entschlossen eine Mops-Hündin bei uns aufzunehmen. Uns war besonders wichtig einen Hund von einem seriösen Züchter zu kaufen, dem die Gesundheit der Tiere am Wichtigsten ist. Wir sind schließlich auch fündig geworden und haben einen Züchter in der näheren Umgebung gefunden. Bereits vor dem Wurftermin haben wir uns ein Bild von der Zucht und den Hunden gemacht. Ende 2015 kam die Hündin dann zu uns.

Mit der Zeit wurde die Rasse immer interessanter und die charmante, lebhafte und teils witzige Art gefiel uns so gut, dass wir uns entschlossen haben eine kleine Hobbyzucht zu starten. Dabei wollen wir natürlich auch dazu beitragen den Ruf der Rasse zu verbessern und gesunde Tiere zu züchten. Die Hunde sollen keine Atemprobleme mehr haben, mehr Nase haben und sportlicher sein. Auch Erbkrankheiten wollen wir von vorne herein ausschließen. Daher ist der Blick auf die Ahnentafeln sehr wichtig!

Unsere Hündin wurde natürlich gesundheitlich komplett durchgecheckt um sicher zu sein, dass sie auch für eine Zucht, wie wir uns sie vorstellen, geeignet ist. Zum Glück waren alle Ergebnisse positiv, sodass einer Zucht nichts im Wege stand. Auch das Seminar „Sachkundenachweis Hundehaltung“ habe ich erfolgreich absolviert.

Wir sind schließlich der Interessengemeinschaft Mops & Co. beigetreten, welche sich auch für mehr Lebensqualität für die Rasse Mops einsetzt. Mehr Infos zu dem Verein findet ihr unter http://www.vrz-dhs.de